Sein Name ist Sepp

Ich bin dann mal aushäusig bis August. Hauptziel ist eine Hütte im Allgäu. Drumherum mindestens vier Poetry Slams. Kleine Tour zum Warmwerden nach Bad Waldsee und Welzheim (beides ist mir bisher komplett unbekannt) und dann nach Stuttgart zu einem riesigen Slam direkt am Bahnhof. Da wird man sicherlich in der Tagesschau davon hören.

Ab Montag geht es dann flugs für eine Woche rüber ins Allgäu. Der Unsichtbar Verlag hat seine Autoren zu einer Freizeit auf eine idyllische Selbstversorgerhütte geladen – ohne WLAN, wie ich erfahren musste.
Zwar bin ich glaube ich der Einzige aller, der noch kein Buch dort (im Verlag, nicht in der Hütte) publiziert hat, aber ich gebe mir momentan ja immerhin Mühe, fertig zu werden. Kommt dann im März raus wohl.

Wie das alles nun genau werden soll und was wir den ganzen Tag tun werden … keine Ahnung!
Man munkelt von so Dingen wie Ruderboot, See, Kühe melken, wandern, zwei Kamerateams. Hm. Ich habe jedenfalls den Pokerkoffer eingepackt, werde mir im Lauf der Anfahrt noch einen Schlafsack und eine Regenjacke zulegen und dann kann die Partey losgehen.

Dass es ein riesiger Spaß wird, dafür spricht schon allein die Hüttenordnung, die ich hier, großzügig gekürzt, aber unredigiert, mal reinkopiert habe:

HÜTTENORDNUNG
Zum ordnungsgemäßen Ablauf der Hüttenbenutzung sind folgende Hinweise zu beachten:

[…] Kein Lagerfeuer!!!! Zelten verboten!!!! Bitte beachten Sie deshalb sämtliche Hinweis- und Verbotsschilder. Ferner ist es bei Strafe verboten auf Privatwegen oder sonstigen Flächen in freier Natur […] unbefugt mit dem KFZ zu fahren und zu parken. […] Während der Viehweidezeit von Mitte Juni bis Mitte September sind das große Gatter zur Straße, aber auch die Gatter um die Hütte immer geschlossen halten!! […] Betreten der Schlafräume grundsätzlich nur in Hüttenschuhen, möglichst auch in der Stube. […] Das Mitbringen von Tieren ist nicht gestattet. […] Vermeiden Sie aber nächtlichen Lärm außerhalb der Hütte. […] Bei der Hüttenbucheintragung sämtliche Spalten ausfüllen. Nicht als Malbuch verwenden! […] Hütteninventar nicht zweckentfremden z.B. im Sommer keine Wolldecken als Liegedecken auf der Wiese verwenden oder Geschirr und Bestecke zum Spielen benützen. Im Winter keinen Müllsack zum Rutschen verwenden. […] Tische und Stühle aus der Stube nicht im Freien benützen. […] Keine Fenster, Wände und Türen beschmieren. […] Nach Gebrauch von Gegenständen diese wieder gesäubert an den Ort zurückstellen. […] Toiletten immer sauber halten. […] Kommt es zu Verstopfungen, hat der
Verursacher die Kosten für die Beseitigung zu tragen. […] Die Einhaltung der Hüttenordnung wird durch den Hüttenwart überprüft. Seine Anweisungen sind zu befolgen. Sein Name ist Sepp …

Und das Beste:

Sollte die Reinigung nicht zufriedenstellend durchgeführt worden sein, bin ich verpflichtet, die angefallenen Reinigungskosten zu übernehmen. (100,- €)

Vielen Dank vorab!

Advertisements

Meine wichtige Meinung hierzu:

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s