Die große Bücherschau, 4: Dichter schlachten

Bringen wir doch mal zwei Dinge zusammen, die bislang weitestgehend unvereint waren: Poetry Slam, die Häschenschule der berufsinfantilen Comedywelt, und das Genre der Kriminalliteratur. So dachte ich und schrub meinen ersten Krimi: Dichter schlachten. Möglicherweise war es auch ein bisschen Kompensation dafür, selbst zwei oder dreimal nicht die Höchstpunktzahl der Publikumsjury bekommen zu haben. Es geht nämlich darum, dass sich ein Serientäter auf Poetry Slams herumtreibt, sich anschließend je ein Jurymitglied auspickt und es kreativ dahinmetzelt. Das alles steht irgendwie in Verbindung mit den Texten eines Poeten. Spannend, nicht?

Ich habe die ganze Sache schonmal erklärt, auf einer Berghütte bei der Verlagssommerfrische vor zwei Jahren:

Wer nun noch etwas weiter in die Materie eintauchen möchte: Das Buch kann und darf man kostenlos anlesen, und zwar hier.

Advertisements

Meine wichtige Meinung hierzu:

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s