Kommentierte Kommentare (1): Emil Bulls

Nun ist es ja auch schon ein paar Tage her, dass die erste Überraschungsbühne stattgefunden hat, bald steht die zweite an. Ich selbst hatte aufgrund eines Kommentars bei Facebook (Da ich die Persönlichkeitsrechte des Autors wahre, gelangt man nicht zum Originalkommentar – es sei denn man klickt hier.) einen Minitext verfasst, den ich dort vorgelesen habe und der sich vielleicht auch für eine etwas allgemeinere Betrachtungsweise eignet …

„Cooooool! Mal anschauen das Ganze! Aber 11 € find ich schon viel, wenn ich bedenke dass n Konzert der EMIL BULLS nur 8 € mehr kostet? oO“

Textanalyse:

In dem zugrunde liegenden Facebook-Kommentar vom 16. Januar 2012 werden zwei Veranstaltungen in Relation gesetzt, die auf den ersten Blick wenig miteinander zu tun haben. Auf den zweiten Blick auch. Hier eine Mixed-Show mit fünf Künstlern aus den Bereichen Comedy/Kabarett und Musik, zudem Bewegungstanz, dort ein Konzert einer Musikkapelle, deren größter Hit ein a-ha-Cover aus dem Jahr 2001 war – und ist.

Weitere Irritation löst der Vergleich der Eintrittspreise aus, der, zugegeben, Sinn machen würde, würden sie sich etwa auf gleichem Level bewegen. Stünde dort also „11 Euro sind schon ein bisschen viel, wenn ich bedenke, dass die Motor Show in Essen auch 11 Euro kostet und es bei der Überraschungsbühne nicht mal Monster Trucks zu sehen gibt“ -keinerlei Einwände.

Der Logik folgend, dass etwas noch Unbekanntes zu teuer sei, weil etwas völlig anderes, aber eher Bekanntes, noch teuerer ist, ich wiederhole den Ursprungstext sinngemäß, „11 Euro finde ich viel, wenn ich bedenke, dass ein Konzert der Emil Bulls NUR 19 Euro kostet“, kann man nun nach rein subjektiven Geschmackskriterien weiter argumentieren:

11 Euro Eintritt für die Überraschungsbühne seien zu viel, wenn wir bedenken, dass ein Konzert der Kastelruther Spatzen NUR 34 Euro kostet, ein Konzert von André Rieu NUR 66 Euro und ein Flug von München nach Lissabon, den man in genau der gleichen Zeit bewältigen könnte, in der man sich eine ganze Überraschungsbühne ansieht, NUR 162 Euro kostet, also NUR 151 Euro mehr.

Dass das aktuelle Programm von Mario Barth mit dem Titel „Männer sind schuld, sagen die Frauen“, dem Nachfolger der Erfolgsprogramme „Männer sind primitiv, aber glücklich“, „Männer sind Schweine, Frauen aber auch“ und „Männer sind peinlich, Frauen manchmal auch“, NUR 37 Euro kostet, also NUR dreimal so viel, sei hier nur am Rande erwähnt. Und auch bei Mario Barth würden, genauso wie bei der Motor Show in Essen, viel mehr Autos vorkommen.

Abschließend möchte ich ganz persönlich anfügen, dass ich 11 Euro 50 für den Film „Der gestiefelte Kater – in 3D!“ zu viel finde, wenn man bedenkt, dass 50 Kilogramm Katzenstreu nur 13 Euro mehr kosten, dass ich 17 Euro Eintritt für die FKK-Nacht letzten Samstag im Bambados (Erlebnis-Bad in Bamberg) zu viel finde, wenn man bedenkt, dass eine Prostituierte nur rund 50 Euro mehr kostet und dass ich, um den Einschub noch einmal aufzugreifen, 37 Euro für Recycling-Witzchen von Mario Barth entschieden zu viel finde, wenn man bedenkt, dass man den gleichen Spaß haben kann, indem man eine halbe Stunde lang mit dem Kopf gegen die Wand schlägt.

Advertisements

Meine wichtige Meinung hierzu:

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s