Herbstour, 2 – Marburg

Marburg – Theresa Hahl kocht in Lars Ruppels Küche, Bleu Broode hat David Friedrich mit zum Regalaufbauen genommen, Kilian Ziegler sucht einen Plattenladen. Gestern in Gießen habe ich das schlechteste Ergebnis meiner Karriere eingefahren: Letzter. Was soll’s. Der Text hat Spaß und Szenenapplaus gebracht, für besondere Anlässe werde ich ihn wieder auskramen und derzeit existiert er nur handgeschrieben, nämlich gestern im Zug auf der Anreise. Er ist mir etwas skurril geraten und eigentlich ist er ein Mix aus drei Texten. Bietet sich für Spin-Offs an. David Friedrich hat sich über den Anfang gefreut und gedacht, ich würde mal einen „schönen“ Text schreiben. Jugendliche sind so naiv.

Habe mich nun ins Gästezimmer im zweiten Stock zurückgezogen, höre Züri West und fertige bis zum Abendessen den Text für Graz übermorgen an. Soweit der Plan.

Heute Abend gibt es Jazzslam anscheinend nur ein paar Meter entfernt von dieser schmucken WG mit 8 Bewohnern und Hund, vor dem ich nicht mal Angst habe. Le chien, il aboit.

 

Advertisements

Meine wichtige Meinung hierzu:

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s