Merkwürdige Dialoge (22): Überzieher

An der Ausleihtheke der Universitätsbibliothek Bamberg. Zwei Bibliothekarinnen kümmern sich um die Laufkundschaft. Eine ist in Unterlagen vertieft, die andere erwartet mich, vorfreudig auf Arbeit. Ich klatsche einen Stapel DDR-Lyrik auf den Tresen.

Ich: Das geht alles zurück. Und diese beiden würde ich gern gleich wieder ausleihen. Geht aber wahrscheinlich nicht, weil ich schon gemahnt bin.
Dame 1, klackert im Computer herum: Doch, das geht. Gesperrt sind sie ja noch nicht. Nur gemahnt. Sie müssen uns dann einen Überweisungsträger …
Ich: Weiß ich.
Dame 1: Wohl nicht das erste Mal überzogen?
Dame 2 kann sich nicht verkneifen, mitzureden: Weiß Gott nicht!
Dame 1 sieht unwissend drein. Ich wissend.
Dame 2 hebt zur Erklärung an: Schon als ich „gemahnt“ gehört habe, wusste ich, dass Sie es sind – OHNE dass ich hingesehen habe.
Ich: Also bitte, es gibt doch bestimmt schlimmere Fälle als mich…!?
Dame 2 überlegt ernsthaft, meine Hoffnung schwindet dahin. Sollte ich tatsächlich der schlimmste Ausleihfristüberzieher ganz Bambergs sein?
Dame 2, am Ende der Überlegungen: In meiner Dienstzeit jedenfalls nicht!

Einer muss den Job ja machen.


Flattr this

Advertisements

5 Gedanken zu “Merkwürdige Dialoge (22): Überzieher”

  1. Na ja, irgendjemand muss ja die Trinkgeldkasse füllen.

    DDR Bücher – ich bin fast begeisterst. Wieso befasst du dich damit im Studium?

Meine wichtige Meinung hierzu:

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s