Meine Zeit wird kommen, im Jahr 2010 …

Die Slamwelt ist eine widersprüchliche.
Sie ist zugleich kaum bekannt und prominent, dilletantisch und professionell, einfach und kompliziert.
Da treffen sich Hobbydichter, die sich gegenseitig ihre Gedichte über den Frühling vorlesen. Das ist Slam.
Aber auch: Da gibt es ein Rankingsystem, das mehr Faktoren berücksichtigt als die Fußballbundesligatabelle. Zum Beispiel einen Entfernungslogarithmus, den niemand versteht. Und Qualifizierungssysteme, die von Stadt zu Stadt abweichen können, weil am Ende doch jeder Ausrichter Autodidakt ist und eher Extremitäten niederen Ranges opfern würde, statt sich in seinen Slam reinreden zu lassen. Es ist dieser systemimmanente Widerspruch zwischen der Zulässigkeit eines jeden mutigen Ersttäters auf der einen und einem Survival-of-the-fittest-Prinzip auf der anderen Seite, nämlich den alljährlich ausgetragenen Meisterschaften, der permanent um die Veranstaltung Poetry Slam herum schwebt und eine exzellente Angriffsfläche für Kritiker bietet.

Ja, ich gebe offen und ehrlich zu, dass ich Freund des Systems bin und Jahr für Jahr einer Qualifizierung für die Meisterschaften hinterherhechele, immerhin gibt’s da große Parteille und man trifft nette Leute. Bislang bin ich für 2009 noch nicht qualifiziert. Aber auch in diesem Jahr wird sich ein Weg finden, noch liegen drei oder vier Highlander-Slams vor mir, genau weiß ich das gar nicht.

Eine recht kuriose Situation hat sich jedoch daraus ergeben, dass ich letzten Sonntag bei der Poesieschlacht in Düsseldorf  gewonnen habe. Die Stadtmeisterschaften nämlich (wie der Siegerslam dort heißt) fanden 3 Tage später im großen und ausverkauften Schauspielhaus statt. Das Teilnehmerfeld war schon proppenvoll, hab ich gar nicht mehr reingepasst. Was ist da die logische Konsequenz? Ich habe einen Platz bei der nächstjährigen Stadtmeisterschaft erhalten, kann mich dort dann für Essen 2010 qualifizieren.
Und das zu einem Zeitpunkt, zu dem noch die wenigsten Teilnehmer für 2009 feststehen, für die deutschsprachigen Meisterschaften – in Düsseldorf.
That’s pretty gaga, isn’t it? But I like it.

Advertisements

Ein Gedanke zu “Meine Zeit wird kommen, im Jahr 2010 …”

  1. Die Wettquoten, dass Herr Ritter beim Nürnberger Highlander gewinnt liegen bei 99%.

    Also keine Sorge.

    Evtl. reicht ja auch ein zweiter Platz. Oder Ranking? Wolle se net mal spaßeshalber beim Franken-Ranking Ihre Punkte eintragen?

    Grüße,
    Der Michl.

Meine wichtige Meinung hierzu:

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s