The Workshopper

Heute hat meine x-te Zusatzkarriere begonnen: Slam-Workshops geben. Bislang lief es optimal, mal davon abgesehen, dass eigentlich viel zu wenig Zeit zur Verfügung steht. Das muss sich ändern – und wird sich ändern. Diverse Workshops in naher Zukunft sind in Aussicht. Was leidet darunter wohl? Richtig! Studium, Prüfungen und Diplomarbeit.

Als multifunktionales, flexibles, effizientes, ortsungebundenes, omnipotentes Allroundgerät (hallo, lieber zukünftige Arbeitgeber!) krieg ich das aber alles lockerst hin, mit links und im Kopfstand.

Nur eines sollte ich mir noch angewöhnen: Nicht erst um 7 ins Bett gehen, wenn um 10 der Workshop anfängt.
Morgen sogar schon um 8 …
Gute Nacht!

Advertisements

Meine wichtige Meinung hierzu:

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s